VG Wort Zählpixel

So sieht die Erde aus, wenn wir nicht überleben

 
 

Was würde passieren, wenn plötzlich alle Menschen auf der Erde verschwinden würden? Schon seit mehr als 6 Millionen Jahre gibt es erste Vormenschen. Wir bauten Städte und machten uns damit ein angenehmes Leben. Aber mit dem Fortschritt kamen auch große Schäden für unseren Planeten. Hier erfahrt ihr, wie sich unsere Erde verändern würde, wenn es keine Menschen mehr gäbe.


Einige Stunden nachdem der letzte Mensch verschwunden ist, würden die Kraftwerke herunterfahren. Viele Städte sind dann schon ohne Strom und bleiben nachts sehr dunkel. Nach einigen Tagen hören auch Windräder und Solarpaneele auf, Elektrizität zu produzieren. Grundwasser wird nicht mehr abgepumpt und sämtliche U-Bahn-Tunnel werden mit Wasser überflutet. Besonders schlimm trifft es unsere Haustiere: Sie können ohne uns nicht überleben, sodass viel von ihnen nach spätestens 10 Tagen verendet sind.

Es folgt eine weitere Katastrophe, die unseren Planeten Schaden zufügt. Denn nachdem das Kühlwasser der Atomkraftwerke verdampft ist, sind die Folgen so gewaltig, dass selbst Tschernobyl in den Schatten gestellt wird. Durch die hohe radioaktive Strahlung werden viele Tierarten ausgelöscht und ganze Ökosysteme kollabieren. Nach 25 Jahren erobert die Natur die Welt langsam wieder zurück. Städte überall auf der Welt werden überwuchert. Andere Orte haben sich hingegen in Wüsten verwandelt. Innerhalb von mehreren Tausend Jahren, fallen große Konstruktionen und Gebäude in sich zusammen. 

Es sind 50 Millionen Jahre vergangen, seitdem ein Mensch auf der Erde war. Nichts zeugt mehr unserem Dasein - Bis auf eine Menge Plastikmüll. Erst nach 100 Millionen Jahren ist schließlich auch der Kunststoff zersetzt. Langsam können sich die Flora und Fauna unseres Planeten wieder erholen. Ihr wollt den ganzen Ablauf nochmal lesen? Dann schaut dazu jetzt in unseren Player unter diesem Text. Klickt dazu einfach rein, um das Video zu starten.

© FILM.TV|News
 
 
 

Empfehlungen für dich

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Moritz Döring
Gesprächswert: 90%