VG Wort Zählpixel

GZSZ: Wolfgang Bahro Interview zu Folge 7.000

Wolfgang Bahro

Frage

7.000 Folgen GZSZ gibt es bislang. Und du bist bereits seit Folge 185 dabei. Das war aber damals nicht dein Plan, so lange zu bleiben, oder?

Wolfgang Bahro

Als ich damals in die Serie einstieg, wollte ich eigentlich nur 2 Monate bleiben und in das neue Format „Tägliche Serie“ reinschnuppern, Erfahrungen sammeln und mich dann anderen Herausforderungen stellen. Dass daraus 28 Jahre werden würden, hätte ich nie gedacht.

Frage

Welche Szenen gingen dir in all den Jahren am meisten unter die Haut?

Wolfgang Bahro

Die beeindruckendste Szene, die nicht nur Dr. Gerner, sondern auch Wolfgang Bahro unter die Haut ging, war ohne Zweifel der Tod von meinem Seriensohn, Dominik Gundlach, gespielt von Raúl Richter. Ich habe mir immer vorgestellt, mein leiblicher Sohn David würde da im Krankenbett liegen, und das war für mich eine furchtbare Vorstellung, die am schlimmsten wurde, als die Pfleger mit Dominiks entnommenen Organen an Gerner vorbeigingen und er darauf unter Tränen zusammenbrach. Eine weitere sehr emotionale Szene war der letzte Brief von Gerners Fast-Ehefrau, Isabel Eggert (Natalie Alison), die Gerner verheimlicht hatte, dass sie durch einen One-Night-Stand mit einem anderen Mann schwanger geworden war. Als er die Wahrheit erfuhr, ließ er die Hochzeit vor dem Standesbeamten platzen und trennte sich von Isabel. Kurz bevor sie dann bei einem Autounfall starb, hatte sie Gerner einen Brief geschrieben, in dem sie ihm erklärte, dass er der Mann ihres Lebens sei und sie ihn immer lieben würde. Auch diese Szene, als Gerner unter Tränen den Brief liest, ging sehr unter die Haut.

Frage

Hast du den Fan-Craze der frühen Jahre noch in Erinnerung? Welches Ausmaß hatte das damals?

Wolfgang Bahro

Damals, zu Beginn der Serie standen, besonders zur Ferienzeit, viele junge Fans vor den Studios und wollten Autogramme ergattern. Zum Teil erinnerten Autogrammstunden bei GZSZ denen aus den besten Zeiten der Beatles oder von Michael Jackson. Kreischende Fans und hysterische Mädchen. Das hat sich glücklicherweise heute gegeben.

Frage

Wie erlebst du heute den Insta- und Selfie-Wahn? Hat das alles die gute alte Autogrammkarte abgelöst?

Wolfgang Bahro

Allerdings. Heutzutage wollen die Fans in erster Linie ein Selfie mit uns. Nur, wenn es um die Mama oder Oma geht, dann fragen sie noch nach einem Autogramm. Allerdings wirkt sich der neue Trend der digitalen Medien auch auf uns als Schauspieler aus. Es wird unverzichtbar, dass man auch selbst ständig auf Instagram und Facebook postet. Das ist letztendlich auch noch zusätzliche Arbeit, die Schauspieler vor 20 Jahren noch nicht kannten.

Frage

GZSZ steht auch für ernste Themen. Welche liegen dir besonders am Herzen?

Wolfgang Bahro

GZSZ wird von sehr vielen jungen Menschen gesehen und somit hat die Serie auch eine gewisse Verantwortung. Man kann versuchen, Meinungen und Trends zu beeinflussen. Auch muss man Haltung zeigen gegenüber bestimmten Strömungen und Entwicklungen. Ich finde es sehr gut, dass GZSZ sich für Vielfalt, Toleranz und Gleichberechtigung einsetzt und das auch in der Serie thematisiert. Mir liegen vor allem auch Themen am Herzen, die sich mit Rassismus, Antisemitismus und Intoleranz beschäftigen. Es zählt immer der Mensch für mich, egal, wo er herkommt, welche Hautfarbe oder Religion er hat.

Frage

Heute werden ja viele Effekte am Computer erzeugt, wie beispielsweise kondensierender Atem, wenn es eigentlich warm ist, oder auch das Feuer jetzt auf Fuerteventura. Bei dir war das Feuer noch echt. Erzähle doch mal von deinem kleinen Unfall.

Wolfgang Bahro

Ja, in den Anfängen von GZSZ wurde noch alles mit echten Effekten gemacht. In einer Szene will Gerner, der damals noch im Rollstuhl saß, ein belastendes Schriftstück verbrennen. Dabei fällt der brennende Papierkorb um und das Büro fängt Feuer. Gerner stürzt bei der Flucht mit dem Rollstuhl und droht mitzuverbrennen. Um den Effekt des brennenden Büros zu erzeugen, stellte man eine Kamera auf den Boden, legte vor die Kamera eine Gasleitung mit mehreren Löchern, aus denen die Flammen züngelten. Es sah dann so aus, als ob das Büro in Flammen stünde. Als ich nun vor der Kamera mit dem Rollstuhl umstürzte, kam ich leider mit dem Gesicht sehr dicht an die Gasleitung. Es sah alles sehr echt aus, aber leider merkte ich plötzlich, wie mir die Flammen aus der Gasleitung meine rechte Augenbraue abfackelten. Der Regisseur fand die Aufnahme hervorragend und mir fehlte die rechte Augenbraue.

Frage

Bitte erzähle auch noch einmal, wie die Sets früher waren. Haben wirklich die Wände gewackelt?

Wolfgang Bahro

Zu Beginn der Serie wurde noch sehr viel improvisiert. Und auch die Studiobauten erinnerten eher an Kulissen aus dem Theater. Und da kam es schon des Öfteren vor, dass die Wände wackelten, wenn man die Tür zuschlug.

Frage

Deine Rolle erfährt in letzter Zeit eine Wendung. Wie gefällt dir der „gute“ Gerner?

Wolfgang Bahro

Ich finde es ganz interessant, dass Gerner jetzt durch seine Frau Yvonne (Gisa Zach) eine positive Wandlung durchlebt und auch privat etwas lockerer wird. Es gibt mir die Möglichkeit, dann auch neue interessante Charaktereigenschaften und Entwicklungen der Rolle Jo Gerner zu zeigen, und das ist natürlich für mich als Schauspieler eine neue Herausforderung. Allerdings mag ich auch den durchtriebenen und schlitzohrigen Gerner sehr gerne und hoffe, dass er in Zukunft auch wieder etwas von seinen früheren Fähigkeiten zeigen kann.

Frage

Man sieht dich jetzt auch mal beim Campen und in Jogginghose und T-Shirt! Früher undenkbar, oder?

Wolfgang Bahro

Ja, da Gerner solche Aktivitäten in der Regel vermieden hat. Aber trotzdem ist es ganz reizvoll, Gerner auch von dieser Seite zu zeigen.

Frage

Wie hältst du dich fit? Käme für dich eine Schönheits-OP in Frage?

Wolfgang Bahro

Ich habe einen Freund, mit dem ich regelmäßig trainiere. Ansonsten HIIT-Training und Yoga. Schönheits-OPs stehe ich sehr kritisch gegenüber. Oft sehen ja diejenigen, die sich solch einer OP unterziehen, schlimmer aus als vorher. Zumindest, was das Gesicht angeht.

 
Gesprächswert: 92%
 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten: