VG Wort Zählpixel

Corona im Internet: Wird Netflix wegen zu viel Datenverkehr abgeschaltet?

 
 
19.03.2020 08:50

Der Coronavirus zwingt viele Menschen zur Arbeit im Home-Office. Dadurch wird auch das Internet immer stärker belastet. Wie ein Experte jetzt berichtet, könnte der digitale Verkehr unter Umständen zusammenbrechen. Davon wären auch Streaming-Dienste wie Netflix betroffen.


Immer mehr Menschen sind wegen dem Coronavirus dazu verdonnert, Zuhause zu bleiben. Dadurch nimmt auch die Nutzung von Streaming-Diensten wie Netflix immer weiter zu. Wer sich die Zeit gerne mit dem Bingen von Filmen und Serien vertreibt, könnte zukünftig aber auf einige Probleme stoßen. Denn die Befürchtungen nehmen immer weiter zu, dass die Netzwerke dem Ansturm nicht mehr standhalten könnten.

Für das Arbeiten im Home-Office benötigt man vor allem eine stabile Internetverbindung und telefonische Erreichbarkeit. Beides belastet die Netzwerke ohnehin schon stark und könnte jetzt weitreichende Folgen haben. Branchen-Experte Ralf Beyeler von dem Online-Vergleichsdienst Moneyland berichtet gegenüber dem schweizer Tagesanzeiger: "Die Gefahr, dass die Kapazitäten nicht mehr ausreichen, ist vorhanden." Besondere Gefahr herrscht, wenn viele Menschen gleichzeitig dieselbe Technologie nutzen. Im Falle einer Überlastung würde der Bund eine Abschaltung "weniger wichtiger Dienste" in Betracht ziehen. Dazu zählen auch Video und Streaming-Plattformen wie YouTube und Netflix.

Während sich das Coronavirus weiter ausbreitet, leidet die Unterhaltungsbranche als Ganzes. Blockbuster wie James Bond: No Time To Die und Fast And Furious 9 haben bereits neue Startdaten erhalten. Aber auch die laufenden Arbeiten an anderen Projekten werden auf Eis gelegt. So musste kürzlich auch die Produktion von Phantastische Tierwesen 3 eingestellt werden, um für mehr Sicherheit zu sorgen. Es wird sich zeigen, welche Blockbuster als Nächstes von COVID-19 betroffen sein werden.

 
© FILM.TV|News
 
 
 

Empfehlungen für dich

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Moritz Döring
Gesprächswert: 93%