VG Wort Zählpixel

The Walking Dead: Warum der Lockdown in Hollywood gut ist für den Film

 
 

Beinahe 10 Jahre sind mittlerweile schon seit der Erstausstrahlung von The Walking Dead vergangen. Die Hauptserie hat bereits Staffel 10 erreicht, auch wenn die Corona-Pandemie den bisherigen Zeitplänen einen große Strich durch die Rechnung gemacht hat. Während wir auf Nachschub warten, gibt es jetzt gute Neuigkeiten zum kommenden The Walking Dead-Film. Der derzeitige Lockdown sorgt nämlich für einen positiven Nebeneffekt.


Selbst vor der Zombie-Apoklaypse macht der Coronavirus nicht halt: Vor einigen Monaten wurden bekannt, dass auch das Finale von Staffel 10 von The Walking Dead wegen der Pandemie verschoben werden musste. Die neuesten Folgen mussten seitdem auf eine deutsche Synchronisation verzichten. Dementsprechend mussten sich Fans mit Untertiteln begnügen. Einen genauen Starttermin für das Finale von Staffel 10 gibt es bisher noch nicht.

Allerdings gibt es auch einen Lichtblick aus dem Walking Dead-Universum. Insgesamt soll das Franchise durch drei eigene Blockbuster erweitert werden. Der Film über Rick Grimes scheint mit großen Schritten voranzugehen. In einem Interview mit Syfy Wire sprach Regisseur Greg Nicotero über den Stand der Dinge. Der derzeitige Lockdown hat demnach nicht nur negative Seiten: "Die Menschen arbeiten in dieser Situation von Zuhause. Drehbuch-Autoren können diese Zeit gut nutzen."

Scheinbar nimmt das Team diese Möglichkeit auch wahr. Die Fortschritte an dem Drehbuch wurden durch die Ausgangssperre vorangetrieben. Die Arbeiten an der Ableger-Serie The Walking Dead: World Beyond haben hingegen eher gelitten. Ursprünglich sollte das Spin-off im April an den Start gehen, jetzt soll die Show im Herbst 2020 beginnen. Währenddessen erscheint Staffel 6 von Fear The Walking Dead nach derzeitigem Stand auch Ende des Jahres. Freut ihr euch auf den Solofilm mit Rick Grimes?

 
© FILM.TV|News
 
 
 

Empfehlungen für dich

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Moritz Döring
Gesprächswert: 87%