VG Wort Zählpixel

MaPa: Joyn dreht erste deutsche SadCom

 
 
05.11.2019 17:42

Wie geht eigentlich alleinerziehend? Das neue Joyn Original "MaPa" mit Max Mauff in der Hauptrolle erzählt von allen Facetten dieser Frage: den endlosen, schlaflosen Nächten, dem Balanceakt zwischen Kind und Arbeit, den neuen zwischenmenschlichen Beziehungen zu Freunden und Familie, den Klischees, mit denen man im Alltag konfrontiert wird, aber auch der unendlichen Liebe zum eigenen Kind. Die Sadcom, die aktuell in Berlin gedreht wird, ist eine liebevolle Hommage an alle alleinerziehenden Mütter und Väter, die jeden Tag ihr Bestes geben.


"MaPa" erzählt tragikomische Geschichten aus dem Leben eines jungen Mannes, der von einem auf den anderen Tag seine Partnerin und die Mutter seiner einjährigen Tochter verliert. Mehr schlecht als recht schlägt Metin Müller (Max Mauff) sich durch den Alltag als Alleinerziehender. Zu allem Übel versucht auch noch seine Mutter, sich hartnäckig zurück in sein Leben zu drängen. Der Ton der Sadcom ist immer ehrlich, wie das Leben: mal lustig, mal traurig, mal dramatisch, mal völlig überdreht. Die Serie ist eine Sammlung an berührend-absurden Episoden, in denen die großen Fragen des Lebens gestellt werden: Was ist eigentlich dieser moderne Mann? Kann Papa auch Mama sein? Und wie zur Hölle schaffen Eltern das eigentlich alles?

Katja Hofem, Co-Geschäftsführerin Joyn: "Für unsere Joyn Originals suchen wir nach lokalen Geschichten, mit denen sich unsere Zuschauer identi-fizieren können. Alleinerziehende Elternteile sind ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft. Sie wollen wir mit einer authentischen und emotionalen Geschichte in den Mittelpunkt rücken. Genau deshalb fühlt sich 'MaPa' so echt an und trifft mitten ins Herz."

Produziert wird die sechsteilige Sadcom von Readymade Films, Produzentin ist Laura Bull, Regie führt Jano Ben Chaabane, Tobias Koppe übernimmt die Bildgestaltung. Head-Autor und Creator der Serie ist Alexander Lindh. Weitere Drehbücher stammen von Laura Bull, Jano Ben Chaabane, Luisa Hardenberg, Daniel Hendler und Donna Sharpe. Die in Berlin angesiedelte Serie ist eine Koproduktion von Joyn mit dem Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) und wird durch das Medienboard Berlin-Brandenburg gefördert. "MaPa" wird voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2020 auf der Streaming-plattform Joyn verfügbar sein.

Anzeige
 
© FILM.TV|News
 
 
 

MaPa: Joyn dreht erste deutsche SadCom: Weitere Infos


Empfehlungen für dich

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Tom Stolzenberg
Gesprächswert: 80%
Mit Material von ots