VG Wort Zählpixel

Hello Again - Ein Tag Für Immer Trailer

FSK 6|92 Min.|Kino: 17.09.2020|Comedy
 

Originaltitel: Hello again - Ein Tag für immer

Mit: Alicia von Rittberg, Emilia Schüle
 
FSK Trailer: 6|© Warner Bros. Pictures
 
 
 
Hello Again - Ein Tag Für Immer Trailer - Bild 1 von 6 2020 Warner Bros.

Bild zu Hello Again - Ein Tag Für Immer

Die Story zu Hello Again - Ein Tag Für Immer Trailer:
Den Glauben an die Liebe hat Zazie bereits in jungen Jahren verloren. Zwischen ihren Eltern gab es viel Streit, den jährlichen Valentinstag an ihrer Schule ließ sie beinahe in Flammen aufgehen, und ihr bester Freund Philipp entwickelte Gefühle, die sie irgendwie missverstand. Während er der Liebe eine Chance geben wollte, hatte Zazie schon längst aufgegeben. Jahre später. Als Zazie in ihrem überfüllten Briefkasten eine Einladung zur Hochzeit von Philipp und Franziska findet, die am folgenden Tag stattfinden soll, fällt sie aus allen Wolken. Sie sucht sofort ihren WG-Mitbewohner und besten Kumpel Anton auf und erklärt ihm, dass sie alles tun müsse, um die Hochzeit zu verhindern. Anton ist etwas verwirrt, da er zuvor weder von Philipp noch von Franziska je gehört hat. Zazie hält Franziska für eine Sadistin, vor der Philipp gerettet werden muss. Antons Einwand, dass er vielleicht gar nicht gerettet werden will, lässt sie nicht gelten. Sie braucht Antons Unterstützung. Da Anton nicht Nein sagen kann, willigt er ein, sie am nächsten Tag bei der Hochzeit zu begleiten. In den frühen Morgenstunden wird Zazie vom quietschenden Bett ihres zweiten Mitbewohners, Patrick, geweckt. Er hat eine Frau bei sich, das ist nicht zu überhören. Zazie haut auf den Wecker, zieht sich das Kopfkissen über den Kopf – und verschläft! Auf dem Roller rast sie mit Anton durch die Hamburger Innenstadt in Richtung Hafen, wo sich Philipp und Franziska bereits das Jawort auf dem Deck eines Schiffs gegeben haben. Zazie bleibt nichts anderes übrig, als sich in die gratulierenden Gäste einzureihen. Sie beobachtet die Partyspiele, betrinkt sich und fühlt sich in dem ganzen Geschehen fehl am Platz. Brautjungfer Leonie stellt sich vor. Sie führt durch das Programm: „An diesem Tag, der so wunderbar nach Erdbeeren riecht“, wie sie sagt. Zazie verzieht das Gesicht, trinkt ein Glas rosa Schaumwein nach dem anderen. Die Erdbeeren, die darin schwimmen, saugt sie in sich auf. Da sie nichts gegessen hat, aber immerzu am Trinken ist, verliert sie irgendwann die Zurückhaltung. Sie stürmt auf die Bühne und hält eine Rede. Ob sich das Brautpaar wirklich sicher ist? Ob das Ganze nicht noch annulliert werden soll? Zazie wird von der Brautjungfer von der Bühne gezerrt, die sie fest um den Bauch packt. Leider kommt dabei all der schöne Schaumwein wieder nach oben und landet auf dem Kleid der Braut … An diesem Tag, der so wunderbar nach Erdbeeren riecht. Keine Frage, es wird Zeit, die Party zu verlassen! Zu dem gut gemeinten Ratschlag der Putzfrau, dass es Millionen von Universen gibt und in einem davon die Dinge anders aussehen, sagt Zazie: „Schön wär’s.“ Vielleicht war ihre Antwort nur Höflichkeit, vielleicht besiegelt Zazie damit aber auch ihr Schicksal: Von nun an ist sie in dem Tag der Hochzeit gefangen. Anfangs glaubt sie noch, sie befindet sich in einem Alptraum. Am zweiten Tag ruft sie schon den psychiatrischen Notdienst an. Dafür versteckt sie sich im Maschinenraum des Schiffs und hört in ihrem Versteck, wie Franziska mit der Brautjungfer ebenfalls den Raum betritt. Zazie darf aus nächster Nähe sehen, wie die Braut einen Nervenzusammenbruch hat. Sie liebt Philipp, aber er sei wie ein Bruder für sie. Ob das für ein ganzes Leben reicht? Ob das wirklich für ein ganzes Leben reicht?? Gute Frage! Genau diese stellt Zazie Franziska am nächsten Tag Allerdings nicht auf der Hochzeit, sondern Stunden zuvor. Franziska geht zu einem schicken Friseur in der Innenstadt, und Zazie hat die Hochzeit am Tag davor genutzt, um das herauszufinden. Langsam findet sie sich in der Endlosschleife ganz gut zurecht. Zazie gegenüber lässt Franziska jedoch keine Zweifel erkennen. Ob Philipp für sie mehr als ein Bruder ist? Ob das für ein ganzes Leben reicht? Franziska tut, als wäre das alles Blödsinn und schmeißt Zazie aus dem Laden. Zazie entschließt sich, Rache zu nehmen. Wieder kommt sie auf die Hochzeit, wieder trinkt sie wie ein Loch. Wieder stürmt sie die Bühne, wieder umklammert die Brautjungfer ihren Bauch auf unsanfte Weise. Nur diesmal passiert rein gar nichts. Sie übergibt sich nicht. Niemand schreit auf, niemand ist blamiert. Alle schauen nur verstört. Auf was wartet Zazie? Von was geht sie aus? Zazie weiß es selbst nicht und geht betroffen davon. Wozu steckt sie fest? Was soll sie hier machen? Zum rhythmischen Klang des quietschenden Betts wacht Zazie wie jeden Morgen auf. Es scheint, sie stecke für immer in dem gleichen romantischen Alptraum fest. Im Flur lernt sie aber überraschend die Frau kennen, die jeden Morgen das Bett ihres Mitbewohners zum Wackeln bringt. Dabei gerät Zazie selbst ins Wanken: Es ist Franziska! Zazie fällt aus allen Wolken, und auch Franziska ist über die Begegnung mehr als überrascht. Während Zazie ihre Chance sieht, Philipp zu retten, will Franziska Zazie unbedingt daran hindern. Die beiden prügeln sich quer durch die Wohnung. Zazie schafft es als Erste nach draußen, springt auf die Vespa, schafft es zu Philipp, der bei seiner Mutter übernachtet hat. Zusammen fahren sie zu Franziska, die alles leugnet. Brautjungfer Leonie ist bei ihr und schwört, dass Franziska die ganze Nacht bei ihr gewesen sei. Nun wenden sich die Dinge gegen Zazie, und Philipp fragt sie, ob sie Drogen nimmt. Zazie bleibt als Verrückte zurück. Doch jetzt lässt sie erst recht nicht locker! Mit dem Videobeweis in der Hand überzeugt sie Philipp von Franziskas falschem Spiel, obwohl sie sich dabei elendig fühlt. Aber das Ziel heiligt die Mittel und funktioniert: Der Bräutigam sagt die Hochzeit ab. Eine impulsive Nachricht und wenige Stunden später nagt dann aber das schlechte Gewissen an ihm, und er vergibt seiner zukünftigen Frau den Fehltritt! Zazie weiß nicht mehr weiter. Einen Ausweg scheint es für sie nicht zu geben. Sie fällt in ein schwarzes Loch, weigert sich, auf die Hochzeit zu gehen, und verlässt das Bett nicht mehr. Anton tröstet sie und wird von seiner Freundin Amy und Patrick überrascht, die plötzlich ins Zimmer stürmen. Amy will mit Anton in den Park picknicken gehen, der jedoch ablehnen will, was ihm sichtlich schwerfällt. Er kann einfach nicht Nein sagen! Mit einem spontanen Kuss „rettet“ Zazie ihren Mitbewohner aus der Situation, worauf Amy verstört das Zimmer verlässt. Viel verstörter von dem Kuss ist jedoch Patrick. Er will nicht, dass sich in der WG irgendwas ändert. Er will, dass alles bleibt, wie es ist, und fordert Anton auf, mit ihm zu kommen. Aber Anton sagt zum ersten Mal Nein und bleibt bei Zazie! Zazie und Anton verbringen die Tage im Bett. Sie reden über das Leben, die Liebe und lernen sich kennen. Mit jedem sich wiederholenden Tag kommen sich beide näher und schlafen am Ende sogar miteinander. Anton gesteht ihr kurz darauf seine Liebe, worauf Zazie einer Antwort geschickt ausweicht. Trotz Gefühlen für ihn will sie nicht von alten Dingen loslassen und stößt Anton mit der Entscheidung vor den Kopf, dass eine Beziehung zwischen ihnen wenig Chancen auf Erfolg hätte. Die Gedanken an Anton lassen Zazie aber nicht los. Die Dinge müssen sich ändern, um einen Weg aus der Zeitschleife zu finden. Sie entscheidet sich, wach zu bleiben und die Begegnung mit Franziska abzuwarten. Der Small Talk zwischen den beiden Frauen entwickelt sich allerdings anders als erwartet: Franziska will von Zazie wissen, wie sie es findet, dass sie gerade noch mit Patrick im Bett lag und gleich auf ihre eigene Hochzeit geht. Für Zazie ist das nicht weiter schlimm, sie hatte genug Zeit, sich an den Gedanken zu gewöhnen. Auf sich selbst zurückgeworfen, beginnt Franziska alle ihre Zweifel laut auszusprechen, und Zazie muss mit ansehen, wie die Erkenntnis in Franziska wächst: Diese Hochzeit ist falsch! Obwohl Zazie an diesen Punkt gelangen wollte, hat sie jetzt überhaupt kein Interesse mehr, dass die Hochzeit abgesagt wird. Zu spät! Franziska fühlt sich schäbig, Philipp ist viel zu gut für sie: Die Hochzeit wird gecancelt! Verstört geht Zazie auf das leere Schiff. Philipps Mutter weint aus tiefstem Herzen, und ihre Mutter steht unter Deck, sammelt die Reste des Fotoaufstellers zusammen, den sie gebastelt hat. Sie gesteht Zazie, dass sie seit Längerem überlegt, eine eigene Wohnung zu nehmen. Zazie kann nur staunen. Nein, das will sie alles nicht. NEIN!! Wieder wacht sie auf, das Bett quietscht. Diesmal verlässt sie vorsichtshalber nicht mehr das Zimmer, aus Angst, Franziska zu begegnen. Wieder ist sie auf der Hochzeit zusammen mit Anton. Diesmal zum ersten Mal pünktlich. Sie weiß so viel über das Brautpaar, und dennoch oder vielleicht sogar deshalb berührt es sie, wenn die beiden heiraten. Es ist, als würde sie einem alten Ehepaar bei der Vermählung zusehen. Zazie fasst sich ein Herz und gesteht Anton ihre Liebe. Aber für Anton kommt diese Äußerung aus heiterem Himmel. Gestern noch wollte Zazie die Hochzeit mit allen Mitteln verhindern, heute steht sie vor ihm und sagt ihm, dass sie ihn gut findet. Als ihre Schwester sie später fragt, wo denn ihre Begleitung sei, entgegnet Zazie: „Ich habe ihm gesagt, dass ich ihn liebe, und dann ist er weg.“ – „Kann ich mir vorstellen“, kommt von der großen Schwester als knappe Antwort. So fühlt es sich an, wenn man das Weite sucht, sobald jemand sagt: „Ich liebe dich.“ Nur war Zazie nie die Person, die dann noch stand, sondern immer die, die auf und davon war. Dennoch genießt sie die Feier. Sie sieht ihre Eltern eng umschlungen tanzen. Also doch keine eigene Wohnung von der Mutter? Jeder Tag anders. Jeder Tag ein eigenes Universum? Am nächsten Tag quietscht wieder das Bett. Anton kommt ins Zimmer. Zazie will auf keine Hochzeit mehr, aber die war bereits gestern. Zumindest sagt es Anton, und er weiß auch noch, was am Tag zuvor passiert ist. Zazie hat ihm gesagt, dass sie ihn liebt. Er hat nachgedacht. Seine Eltern haben sich ja getrennt, Zazies Eltern nur gestritten, aber vielleicht hat man ja genauso das Recht auf eine schlechte Beziehung wie die Eltern auch? „Vielleicht wird es ja auch richtig gut.“ Zazie sieht ihn panisch an: „Und wenn wir ganz fürchterlich miteinander sind?“ Anton grinst: „Dann sind wir ein ganz mieses Paar!“ Für Zazie die schönste Liebeserklärung, die er ihr machen kann. Und wieso hat das Bett gequietscht? Patrick war am Tag zuvor in Amy gelaufen, die mit Anton zum Picknick wollte, und sie haben festgestellt, dass sie sich toll finden ... und Patrick wäre nicht Patrick, wären sie nicht gleich zusammen im Bett gelandet.

Schauspieler:
Alicia von Rittberg, Emilia Schüle, Edin Hasanović, Tim Oliver Schultz, Samuel Schneider, Jule Ronstedt, Sebastian Rudolph


Rollen:
Alicia von RittbergZazie
Emilia SchüleFranziska
Edin HasanovićAnton
Tim Oliver SchultzPhilipp
Samuel SchneiderPatrick

Empfehlungen für dich

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Jochen Becker
Bewertung: 83%