VG Wort Zählpixel

Netflix setzt neue Vampir-Serie nach Staffel 1 ab

 
 
02.04.2020 14:44

Die Freude von Vampire Diaries-Fans währte nur kurz: V Wars mit Ian Somerhalder wird in Zukunft keine neuen Episoden bekommen. Damit beendet Netflix die Serie nach nur einer Staffel. Gleichzeitig geht es auch einer weiteren Serie an den Kragen. Um welche es sich dabei handelt, verraten wir euch hier.


Einige Shows der Streaming-Plattform Netflix halten sich wacker und habe schon eine lange Laufzeit hinter sich. Serien wie Orange Is The New Black und House Of Cards konnten Zuschauer über viele Staffeln vor die Bildschirme fesseln. Andere Kandidaten haben allerdings nicht so viel Glück. V Wars, mit Vampire Diaries-Star Ian Somerhalder in der Hauptrolle, hatte eigentlich weitere Staffeln geplant. Netflix macht den Machern jetzt aber einen Strich durch die Rechnung und beendet V Wars schon kurz nach dem Serien-Debüt.

Wie unter anderem The Hollywood Reporter berichtet, wurde aber nicht nur V Wars auf Eis gelegt. Auch die Sci-Fi-Serie October Faction wird schon nach den 10 Folgen der ersten Staffel beendet. Sowohl V Wars, als auch October Faction wurden von derselben Produktionsfirma IDW Entertainment ermöglicht. Leider bleibt die Geschichte der beiden Shows damit offen. Bisher hat Netflix noch keinen möglichen Grund für die Absetzung bekanntgegeben.

In V Wars lernen wir Dr. Luther Swann (Somerhalder) kennen, der in einer brutalen Situation um sein Leben kämpfen muss. Sein bester Freund Michael Fayne wurde durch eine mysteriöse Krankheit in ein Monster verwandelt, dass es auf Menschen abgesehen hat. Immer mehr Menschen werden von der Krankheit infiziert und sorgen für einen Kollaps der bestehenden Gesellschaft. Es entstehen zwei Fronten und die Menschen müssen sich gegen die Vampire behaupten, um nicht von ihnen ausgelöscht zu werden. Swann läuft die Zeit davon, während Fayne immer mehr Macht an sich reißt.

 
© FILM.TV|News
 
 
 

Empfehlungen für dich

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Moritz Döring
Gesprächswert: 90%