VG Wort Zählpixel

Fast And Furious 9 kommt vielleicht nie ins Kino

 
 

Die Verschiebung von Teil 9 der Fast And Furious-Saga sorgte schon für reichlich Enttäuschung bei den Fans. Aber jetzt gibt es eine Neuigkeit aus den USA, die für noch mehr Unruhe sorgt: Unter Umständen könnte der heißersehnte Blockbuster nämlich nie ins Kino kommen. Was es damit auf sich hat, verraten wir euch hier.

In Fast And Furious 9 erwartet uns eine ganze Liste an großen Hollywood-Darstellen: Der Blockbuster wird nicht nur bekannte Gesichter wie Vin Diesel, Tyrese Gibson, Ludacris, Michelle Rodriguez, Jordana Brewster, Charlize Theron, Jason Tobin, Michael Rooker, Lucas Black, Helen Mirren und Nathalie Emmanuel auf die Kino-Leinwand bringen. Auch WWE-Wrestler John Cena tritt dem Franchise bei und wird zu Dom's Bruder Jacob Toretto. Schon der offizielle Trailer zu Fast And Furious 9 zeigt, was für ein Action-Spektakel auf uns wartet. Eine Menge Explosionen, Autos und coole Sprüche sind einige der Dinge, auf die sich die Fans freuen dürfen.

Zumindest ist das der Fall, wenn der Film tatsächlich über die Leinwände flimmern sollte. Angesichts der derzeitigen Notlage durch COVID-19, wurde bereits ein neuer Starttermin bekanntgegeben. Anstatt die Fortsetzung mit Dom und seiner Crew schon dieses Jahr zu veröffentlichen, soll es derzeitig im April 2021 so weit sein. Aber jetzt besteht die Möglichkeit, dass auch daraus nichts werden könnte, wie unter anderem The Verge berichtet. Denn selbst nach der Corona-Pandemie wollen sich viele US-Kinos weigern, Fast And Furious 9 zu zeigen.

AMC Theaters, eine der größten Kinoketten der Welt, will Filme von Universal Pictures auch nach der Wiedereröffnung der Kinosäle nicht zeigen. Das Filmstudio, zu dem in Deutschland unter anderem die UCI-Kinokette gehört, ist für massive Filmreihen wie Fast And Furious und Jurassic World verantwortlich. Der Grund für die Boykottierung ist, dass Universal einige Filme bereits vor dem geplanten Kino-Start zum Streamen freigegeben hat und wohl auch nach Corona weiterhin Blockbuster mehr oder weniger zeitgleich ins Kino und als Video On Demand veröffentlichen will. Das Studio argumentiert, dass man einige der Filme frühzeitig zum digitalen Kauf verfügbar gemacht hat, um die Menschen in der Selbst-Quarantäne mit Unterhaltung zu versorgen und dass das ein Weg für die Zukunft sein könnte. Sollten sich andere Kinos dem Boykott anschließen, kann es passieren, dass wir Fast And Furious 9 nie im Kino sehen werden.


Die letzten beiden Fast And Furious-Filme konnten weltweit jeweils mehr als 1 Milliarde US-Dollar einspielen. Bedenkt man also den finanziellen Erfolg der Universal-Filme für AMC, würde die Kinokette durch die Maßnahme einen massiven Verlust hinnehmen müssen. Gleichzeitig wurde schon vor einigen Wochen bekannt, dass AMC aktuell erwägt, Insolvenz anzumelden. Während derzeit noch kein Ende der Corona-Krise in Sicht ist, bleibt also auch die Zukunft für den Kino-Betreiber noch ungewiss.

Was haltet ihr von der Entscheidung von AMC, Universal-Filme wie Fast And Furious 9 nicht zeigen zu wollen? Schaut jetzt in unseren Videoplayer, um den Trailer zum Film zu sehen. Klickt dazu einfach rein, um das Video zu starten.

© FILM.TV|News
 
 
 

Empfehlungen für dich

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Moritz Döring
Gesprächswert: 95%